Loading Events

Fotografische Denkmäler des Augenblicks

Das Thema des Tessiner Fotografen Paolo Caverzasio ist die Einmaligkeit des Augenblicks. Seine Bilder entstehen auf höchst ungewöhnliche Weise. Er präsentiert seine Werke in der Dienerschaftskapelle im Hof zu Wil in einer Ausstellung.

«Als ich Anfang meiner beruflichen Karriere stand, waren Geld und Autos für mich sehr wichtig», erinnert sich Paolo Caverzasio. Mit 36 Jahren dann eine Schockdiagnose. Sie führte ihm die Begrenztheit des eigenen Lebens drastisch vor Augen.

Durch aufwändige Therapien gelang es ihm damals, seinem Dasein eine neue Zukunftsperspektive zu verleihen. «Diese Erfahrung veränderte meine Einstellung zum Leben komplett», betont der mittlerweile pensionierte Bankleiter.

Er suchte nach Wegen, seine Einsichten, die er durch seine schwere Erkrankung gewonnen hatte, auszudrücken. Die Fotografie wurde zu seinem Medium, sie ermöglicht es ihm Augenblicke festzuhalten.

In aufwändig arrangierten Anordnungen hält Paolo Caverzasio jenen Moment im Bild fest, wenn eine Gewehrkugel einen Gegenstand durchschlagen hat. Dies sind beispielweise mit Farbpulver gefüllte Weingläser.

Einmalige Momente

Wenn die Kugel bereits wieder aus dem Bild verschwunden ist, drückt Paolo Caverzasio auf den Auslöser. Die Kamera hält eine Fontäne von Farbpulver fest. Der Ursprung dieser kleinen Explosion ist nicht sichtbar. «Die Kugel hat etwas Aggressives, das ich nicht im Bild haben möchte. Sie ist für mich einzig Mittel zum Zweck, um eine bestimmte Wirkung zu erzielen», betont Paolo Caverzasio. «Meine Art der Fotografie hält etwas fest, das für unsere Augen und für unser Gehirn viel zu schnell ist, um es zu registrieren.»

Paolo Caverzasio will mit seinen Bildern eine Botschaft vermitteln: «Das Leben besteht aus einer langen Kette von Augenblicken. Ich möchte die Menschen auffordern, jeden Augenblick ihres Daseins als wertvoll anzunehmen. Er ist einmalig und unwiederbringlich.» (pd)

 

Ausstellungsdauer Freitag, 24. April bis Sonntag, 17. Mai 2020

Vernissage Samstag, 25. April 16.00 Uhr

Öffnungszeiten Montag bis Freitag 11.00 – 17.00 Uhr

Samstag 09.00 – 17.00 Uhr

Sonntag 11.00 – 16 Uhr